Wir bedanken uns bei
Der Verein Steuerrad Nord e.V. bedankt sich bei seinem Förderer: Satower Mosterei

Demokratie-Projekt, Wie wird man Ministerpräsident?, 2010

OSTSEE-ZEITUNG  /  Bad Doberan / Freitag, 16.07.2010

Wie wird man Ministerpräsident?

22 Mädchen und Jungen aus Bad Doberan, Rerik und Rostock waren zu Gast bei Erwin Sellering. Kids hatten viele Fragen.

Wo hat der Ministerpräsident eigentlich seinen Arbeitsplatz? Ist Politik anstrengend? Wie wird man überhaupt Politiker? Und wie motiviert sich ein Ministerpräsident?

Fragen, auf die 22 Mädchen und Jungen aus Bad Doberan und Rostock gestern aus berufenem Munde eine Antwort bekamen.

Auf Einladung von Ministerpräsident Sellering besuchten Schulkinder der Förderschulen "Am Kellerswald" und der Kampschule Bad Doberan sowie Mädchen und Jungen, die über den ASB-Kinder- und Jugendhilfeverband des Landkreises Bad Doberan in Rerik Ferien machen, die Staatskanzlei in der Landeshauptstadt Schwerin. Initiator dieser Tour  war der Verein "Steuerrad Nord", der sich auf die Fahnen geschrieben hat, Kindern aus sozial schwachen Familien besondere Erlebnisse zu ermöglichen.

Dank "Küstenbus" konnten die Kids ganz entspannt in die Landeshauptstadt fahren. Unterwegs diskutierten die Sieben- bis Neuntklässler unter anderem über die Fragen, die sie "ihrem" Ministerpräsidenten in der bevorstehenden Fragerunde stellen wollten. Vor der Staatskanzlei empfing der Stellvertretende Regierungssprecher Mathias Crone die kleine Delegation. Bei einem kurzen Halt auf den Treppenstufen berichtet er kurz über die Geschichte des 1825 errichteten Gebäudes.

Im Kabinettsaal dürfen die jungen Gäste am Konferenztisch Platz nehmen. Dann lässt Erwin Sellering bitten. Der Ministerpräsident gibt sich locker: "Stellt Eure Fragen, was wollt ihr Wissen?" Rote Gesichter, zunächst traut sich niemand. Sellering plaudert aus dem Nähkästchen: " Wenn man Politiker wird, darf man bestimmte Dinge einfach nicht mehr. Das fängt damit an, nicht mehr bei Rot über die Kreuzung zu fahren", lächelt er.

"Wie wird man Ministerpräsident?", ruft dann doch jemand in die Runde. Der MP antwortet mit einer Kurzbiografie. Auch der Ärger über das Schulsystem in Deutschland  kommt noch auf Tapet - "Ländersache, da sind die Hände gebunden". Die halbe Stunde ist dann sehr schnell vorüber. Auf Ministerpräsident wartet vor der Tür bereits der nächste Gast - der polnische Botschafter.

Mathias Crone wartet bereits, um für die Jungen und Mädchen, noch den wunderschönen Sitzungssaal aufzuschließen. Ein letzter Einblick wird in die Kantine des Hauses gewährt. Der Ministerpräsident hat die Kids zum Mittagessen geladen.

Nach einer Stunde Spaziergang um das Schweriner Schloss ging´s mit dem Küstenbus zurück nach Hause.

Während der Fahrt gab es mit den Kindern noch einige interessante Diskussionen. Wir durften selbst erfahren, auch diese Aktion hat sich in den Köpfen der Kinder festgesetz und wird noch lange Zeit in guter Erinnerung bleiben.

So ist uns auch wieder ein lebendiges Beispiel für Nachhaltiges Gesellschaftspolitisches Engagement geglückt!

Thomas Querfurth, Vorsitzender des Vereins "Steuerrad Nord" und sein "Vize" Manfred Wiesner bedanken sich bei den Kids für die Disziplin.

Natürlich auch ein EXTRADANKESCHÖN an ALLE Beteiligten, die dieses Projekt erst/mit möglich gemacht haben!

Bilder-Galerie
MP-Gruppe-15.07.10 008-3 MP-Cr.15.07.10 006-2
MP-KüBus-15.07.10 013-1 kabinettsaal
Sicht auf das Schloss Gespräche-sind-wichtig-im-Leben
vor